Nürnberg - St. Sebald

Nürnberg St. Sebald
Bildrechte: Hans-Jörg Gemeinholzer

Erbauer: Willi Peter (Köln)
Entstehungsjahr: 1975/76
Manuale: 3 (Hauptorgel) plus 1 (Chororgel)
Registerzahl: 71 (Hauptorgel) plus 12 (Chororgel)
Traktur: mechanische Schleifladen, Koppeln elektrisch

Die nächsten Konzerte

Sa, 28.11. 14:30 Uhr
Nürnberg St. Sebald - Sebalduskirche
Sa, 28.11. 16 Uhr
Nürnberg St. Sebald - Sebalduskirche
Sa, 28.11. 16:30 Uhr
Nürnberg St. Sebald - Sebalduskirche
Sa, 28.11. 19:30 Uhr
Nürnberg St. Sebald - Sebalduskirche
Sa, 5.12. 14:30 Uhr
Nürnberg St. Sebald - Sebalduskirche

Disposition

I. Hauptwerk    


C-a3      
Praestant 16′
Bordun 16′
Principal 8′
Metallflöte 8′
Spitzgambe 8′
Großnasat 5 1/3′
Octave 4′
Spitzflöte 4′
Schwiegel 2 2/3′
Octave 2′
Rohrschweizerpfeife 2′
Kornett V 8′
Hintersatz III–IV 4′
Mixtur VI–VII 2′
Trompete 16′
Trompete 8′
Trompete 4′
Glocken

II. Schwell-Positiv        

 C-a3      
Rohrpommer 16′
Grobgedeckt 8′
Quintadena 8′
Weidenpfeife 8′
Principal 4′
Rohrflöte 4′
Nasatquinte 2 2/3′
Kleinoctave 2′
Überblasender Dulcian 2′
Gemsterz 1 3/5′
Kleinquinte 1 1/3′
Sifflet 1′
Septnone II 1 1/7′
Scharfmixtur IV–VI 1′
Cimbel III 1/3′
Rohrkrummhorn 16′
Voix humaine 8′
Schalmei 8′
Tremulant

III. Schwell-Oberwerk    

C-a3    
Nachthorngedeckt 16′
Schwellprincipal 8′
Rohrgedeckt 8′
Flaut d’amore 8′
Flaut lament (Schwebung) 8′
Octava nazarda 4′
Koppelflöte 4′
Terzflöte 3 1/5′
Octave 2′
Flute douce 2′
Rohrgemsquinte 1 1/3′
Span. Hintersatz III 4′
Sesquialtera II 2 2/3′
Mixtur V–VI 1 1/3′
Oberton II 8/11′
Fagott 16′
Trompete harmonique 8′
Clairon 4′
Tremulant
Xylophon

Pedal
C-f'

Principalbass 32′
Principalbass 16′
Subbass 16′
Gedecktbass 16′
Salizetbass 16′
Octavbass 8′
Bassflöte 8′
Octave 4′
Gemshorn 4′
Doppelrohrflöte 2′
Bauernflöte 1′
Rauschzink IV 5 1/3′
Mixtur IV 2 2/3′
Bombarde 32′
Posaunenbass 16′
Trompetenbass 8′
Bärpfeife 8′
Feldtrompete 4′
Tremulant
 

(IV) Chororgel
    
Gedeckt 8′
Engl. Gambe 8′
Principal 4′
Rohrtraverse 4′
Octave 2′
Quinte 2 2/3′
Mixtur III–IV 1′
Musette 8′
Tremulant

Pedal Chororgel         
    
Pommer 16′
Bassflöte 8′
Choralbass II 4'

Koppeln

Koppeln: II/I, III/I, III/II, IV/I, IV/II, IV/III, I/P, II/P, II 4'/P, III/P, IV/P
Spielhilfen 7000-fache elektronische Setzeranlage, Diskettenlaufwerk, feste Kombinationen (pleno, tutti), Absteller, Crescendowalze,stufenlose Winddrosseln für jedes Teilwerk der Hauptorgel (für avantgardistische Orgelwerke wie von Ligeti).