Veranstaltungen

Bild der Veranstaltung

Interkulturelles Konzert mit Zukunft Kultur e.V. "West-östlicher Divan"

Fr, 18.9.2020 20-21 Uhr
Untertitel
nazareth.projekt
Veranstaltungsort
Nazarethkirche Bogenhausen
Barbarossastr. 3
81677 München
Anfahrt: U-4 Richtung Arabellapark oder MVG-Bus 59
Haltestelle: Böhmerwaldplatz
Thumbnail des Veranstaltungsortes
Bild des Veranstaltungsortes
musikalische Kategorie
Gesang/Chormusik
Interpreten
Divan-Vertonungen von Franz Schubert, Robert Schumann, Richard Strauss und Hugo Wolf
Cornelia Lanz (Mezzosopran), Yukiko Naito-Fendrich (Klavier), Maged Kildan (Kanun und Oud)
Texte: Auszüge aus dem Gilgamesch-Epos, dem Sonnengesang des Echnathon sowie aus dem Briefwechsel von Goethe mit Marianne von Willemer
Regie: Christiane Brammer (Hofspielhaus München)
Rezitation: Walaa Kanaieh, Wissam Kanaieh und Lisa Salman (Geflüchtete, Zukunft Kultur München), Inge Rassaerts (Hofspielhaus München)
Musikalische Begleitung: Kildan Maged (Kanun) / Maged Kildan Almandawi (Oud / Geige) / Asmat Al-Daheen (Percussion)

„Wer sich selbst und andere kennt / Wird auch hier erkennen / Orient und Okzident / Sind nicht mehr zu trennen.“ Welch schönere Begründung für ein europäisch-arabisches Gemeinschaftsprojekt könnte es geben als diese Zeilen aus Goethes West-östlichem Divan? Erschienen im August 1819 in den Tagen um Goethes 70. Geburtstag, wirkt diese Gedichtsammlung heute nicht nur frisch wie am ersten Tag. Die Neugier, Offenheit und Warmherzigkeit, mit der sich der Weltbürger Goethe dem Islam und einer ihm fremden Kultur nähert, sind bis heute beispielhaft.
aufgeführte Werke
Schon die Entstehungsgeschichte dieses Werkes ist besonders. Schließlich ist sie eng mit einer späten Liebesgeschichte verbunden. Vom 12. August bis zum 18. September 1815 ist Goethe zu Gast bei dem Frankfurter Ehepaar von Willemer, zumeist auf deren Landgut, der Gerbermühle am Main. Goethe verliebt sich in Marianne von Willemer, die selbst beträchtliches poetisches Talent besitzt. Kaum verschlüsselt huldigt er der 35 Jahre jüngeren Frau in einem der zwölf Divan-„Bücher“ – Suleika. Mehr noch und absolut einzigartig in seinem Werk: Marianne von Willemer ist die eigentliche Autorin mehrerer Divan-Gedichte, wie erst posthum bekannt wird.
Eintritt
Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

verbindliche Anmeldung über Anmeldeformular (s.u.) oder telefonisch im Pfarramt - weitere Mitglieder eines Hausstandes bitte im Formular vermerken
Besondere Hinweise
Das literarische Konzert West-östlicher Divan erweist Goethes Opus Magnum musikalisch und literarisch seine Reverenz. Cornelia Lanz (Mezzosopran) und Yukiko Naito-Fendrich (Klavier) bringen Divan-Gedichte von Goethe in Vertonungen von Franz Schubert, Robert Schumann, Richard Strauss und Hugo Wolf zum Klingen. Goethes Divan-Partnerin Marianne von Willemer kommt zudem selbst zu Wort – die bekannte Schauspielerin Inge Rassaerts liest Auszüge aus ihrem Briefwechsel mit Goethe. Sie und Cornelia Lanz werden außerdem die deutschen Übersetzungen von Texten lesen, die zuerst auf Arabisch vorgetragen werden, darunter Auszüge aus dem Sonnengesang des Echnaton und dem Gilgamesch-Epos. Die arabischen Fassungen rezitieren die Schwestern Walaa und Wissam Kanaieh sowie Lisa Salman. Live begleitet werden sie von drei Musikern – einem Percussionisten sowie von einem Kanun- und einem Oud-Spieler. Doch das ist noch nicht alles: Das Konzert kann man nicht nur hören und sehen, sondern auch schmecken und riechen, mit arabischen Spezialitäten von Lisa Salman und Familie Lanz.
Ansprechpartner
Christian Seidler
Orgelreiseweg Franken-Schwaben
Nein
Veranstaltung "Mach Kirchenmusik"
Ja
Veranstalter / veröffentlicht von: Bild / Logo Immanuel-Nazareth-Kirche München
Immanuel-Nazareth-Kirche München
Evang.-Luth. Kirchengemeinde Immanuel-Nazareth, Denning, Englschalking, Daglfing, Johanneskirchen, Parkstadt Bogenhausen, Steinhausen
Allensteiner Straße 7
81929 München
pfarramt.immanuel-nazareth.m@elkb.de
http://www.immanuel-nazareth-kirche.de
Tel. 089/ 93998260
Fax 089/ 93998261

Internet: www.immanuel-nazareth-kirche.de
http://www.facebook.com/Immanuel.Nazareth